universalRAUM GmbH

Logo:  universalraumDas Institut ist eine Ausgründung aus dem wissenschaftlichen Umfeld der Technischen Universität Dresden im Jahre 2011. Durch langjährige Tätigkeit in Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitsbauten der Fakultät Architektur hat das Team umfassendes spezifisches Know-how erworben, welches durch fortlaufende Forschungstätigkeiten erweitert wird und in Planungen, Beratungen und Fachpublikationen einfließt. Die Arbeitsschwerpunkte des Institutes sind Psychiatriearchitektur mit baulicher Suizidprävention, Barrierefreie Architektur, Universal Design sowie Bauen für Alte und Demenzkranke. Für das Praxis-Tool Barrierefreiheit erarbeitete das universalRAUM-Institut gemeinsam mit der Stiftung Gesundheit die redaktionellen Inhalte des Fragebogens.

Laut der Geschäftführerin Frau Dr. Nadine Glasow ist „Der Einfluss der Architektur auf das Gesundheitswesen enorm. Insbesondere aufgrund der immer knapper werdenden personellen und finanziellen Ressourcen ist eine optimale Funktionalität und Wirkungsweise (Atmosphäre, Therapeutische Umwelt) der gebauten Umwelt entscheidend. Genesungsprozess, Medikamentenverbrauch, Wohlbefinden, Aggressivität, Suizidalität, Zeitbedarf in der Pflege, Krankenstand der Mitarbeiter, Akzeptanz der Einrichtung und weitere Aspekte werden durch Architektur maßgeblich beeinflusst.“

Know-how-Träger

Dr. Nadine Glasow hat 2011 ihre Dissertation zum Thema „Bauliche Suizidprävention in stationären psychiatrischen Einrichtungen“ vorgelegt, welche ihre sechsjährige Forschungserfahrung im Bereich der Psychiatriearchitektur an der TU Dresden, Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitsbauten umsetzt. In der Arbeit ist es erstmalig gelungen, empirisch belegte Gestaltungsempfehlungen für psychiatrische Kliniken unter dem Schwerpunkt der Suizidprävention abzuleiten. Frau Dr. Glasow berät psychiatrische Einrichtungen und Planer zu schützenden/präventiven und gleichzeitig therapieunterstützenden Architekturkonzepten. Sie engagiert sich in verschiedenen Arbeitsgruppen für die Etablierung baulicher Richtlinien zur Suizidprävention für psychiatrische Kliniken.

Ing. Arch. Šárka Voríšková beschäftigt sich seit 2002 mit dem Thema barrierefreies Planen und Bauen. An der TU Dresden und an der CVUT Praha arbeitet sie in verschieden Forschungsprojekten und Arbeitsgruppen in der Grundlagenforschung sowie im Praxistransfer. Beispielhaft zu nennen ist hier der Leitfaden Barrierefreies Bauen, welchen Sie für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mitentwickelt hat. Ing. Arch. Šárka Voríšková ist Sachverständige für barrierefreies Bauen und leitet bei universalraum den gleichnamigen Fachbereich.

Ausgewählte Publikationen

Schmieg, P.; Lohaus, I.; Voriskova, S.; Hübner, P. (2014): Leitfaden Barrierefreies Bauen. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin

Glasow, N (2012): Bauliche Suizidprävention – Handlungsebenen und Ausführungsbeispiele. In: Hahn, S. et al. [Hrsg.]: Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz. Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung –Forschung, Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Bern, S.97-100

universalRAUM-Institut [Hrsg.] (2012): Evidenzbasiertes Planungshandbuch EPH Barrierefreiheit, Reihe EPH, Band 2, online verfügbar unter: www.eph-barrierefreiheit.de

universalRAUM-Institut [Hrsg.] (2012): Evidenzbasiertes Planungshandbuch EPH Psychiatrie, Reihe EPH, Band 1, online verfügbar unter: www.eph-psychiatrie.de

universalRAUM-Institut [Hrsg.] (2014): Evidenzbasiertes Planungshandbuch EPH Alter+Demenz, Reihe EPH, Band 3, online verfügbar unter: www.eph-demenz.de

Glasow, N. (2011): Bauliche Suizidprävention in stationären psychiatrischen Einrichtungen, Logos Verlag Berlin

Schmieg, P.; Voriskova, S.; Marquardt, G.; Glasow, N. (2010): Bauliche Voraussetzungen für den paralympischen Sport. Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft Bonn, Sportverlag Strauss, Köln

Schmieg, P.; Voriskova, S.; Marquardt, G.; Glasow, N. (2010): BISp-Planning Guideline. Architektur Guigelines for paralympic Sport Facilities. Bundesinstitut für Sportwissenschaften, Köln

Marquardt, G.; Glasow, N. (2006): Braucht der Wohnbereich einen Ausgang? Veränderung des Verhaltens und Wohlbefindens demenzerkrankter Bewohner in Abhängigkeit von der Sichtbarkeit der Ausgangstür; online verfügbar